5% RABATT AUF DEINE BESTELLUNG MIT DEM CODE  MWST16 ***
Aktionszeitraum 01.07.2020 - 31.12.2020***
Fahrzeugpflege günstig kaufen
kostenlose Lieferung i. DE ab 49,00€ Warenwert!
1 Monat Rückgaberecht

Beschlagene Scheiben, Gerüche und Feuchtigkeit im Auto: Wie sie entstehen und was man dagegen tun kann!

Feuchtigkeit im Auto bemerkt man vor allem an den kälteren Tagen des Jahres. Wenn man morgens ins Auto einsteigt und losfahren möchte sind oftmals die Scheiben beschlagen. Leider ist der Grauschleier auf den Scheiben nicht die einzige Folge von Feuchtigkeit. Sie bringt noch andere Probleme wie Gerüche oder in extremen Fällen sogar Schimmel mit sich. Wie ihr die Ursachen von Feuchtigkeit im Auto herausfindet und wie ihr sie beseitigt erkläre ich euch in diesem Beitrag.

 

Wie Feuchtigkeit im Auto entsteht

Feuchtigkeit kann ziemlich schnell im Auto entstehen. Im Winter zum Beispiel wenn man Schnee und Wasser mit den Schuhen oder der Kleidung mit
ins Auto trägt oder Flüssigkeit im Auto ausläuft, ohne direkt bemerkt zu werden. Es kann aber auch an technischen Problemen liegen z.B. durch undichte Stellen an Scheiben oder Karosserie. Oft reicht es schon aus, wenn man seine nassen Eimer und Mikrofasertücher nach dem Waschen im Auto lagert. Feuchtigkeit entsteht nicht nur durch eindringende Flüssigkeiten, sondern auch durch Verdunstungen aus feuchten Gegenständen. Da viele Stoffe (Teppiche, Polster) im Fahrzeug verbaut sind, hat Wasser sehr viele Möglichkeiten sich im Auto festzusetzen, ohne dass man es sofort bemerkt.

 

Feuchtigkeit einfach vermeiden

Wenn man etwas darauf achtet kann man effektiv Feuchtigkeit vermeiden. Bei Regen die Fenster geschlossen halten und beim Abstellen des Autos darauf achten, dass alles richtig geschlossen ist. Gerade bei Fahrzeugen mit mechanischen Fenstern mit Kurbelantrieb, kann es schnell passieren, dass man unbeabsichtigt an die Kurbel kommt und sich das Fenster leicht öffnet. Wenn man sein Auto gewaschen hat und die feuchten Mikrofasertücher und Eimer mit ins Auto nimmt, sollte man die Putzutensilien in einem wasserdichten Behälter lagern oder durch einen Deckel absichern wie z.B. Gamma Seal. Im Winter bei Schnee könnt ihr allein schon durch das Abklopfen der Schuhe viel Feuchtigkeit vermeiden. Oder zusätzlich Gummifußmatten für die nasse Jahreszeit verwenden, die den geschmolzenen Schnee aufnehmen und von denen Ihr das Wasser leichter entfernen könnt. Die Gummifußmatten schützen den Teppich am Fahrzeugboden damit das Wasser dort nicht eindringen kann.

 

Technische Ursachen für Feuchtigkeit

Oftmals kann Feuchtigkeit im Auto auch eine technische Ursache haben. Kontrolliert daher regelmäßig eure Dichtungen am Fahrzeug wie z.B. an den Türen, der Heckklappe, den Scheiben und am Schiebedach. Die Dichtungen müssen geschmeidig und dürfen nicht porös oder gerissen sein. Wenn ihr einen Schaden feststellt, müssen die Dichtungen getauscht werden. 

Blog-Feuchtigkeit-im-Auto-3

Die Langlebigkeit eurer Dichtungen könnt ihr auch verlängern indem ihr sie vor dem Winter mit einem Gummipflegestift oder mit Silikonspray behandelt. So bleiben sie weich und frieren nicht fest. Auch die Abläufe des Fahrzeugs können eine Ursache für Feuchtigkeit sein. Wenn diese verstopft sind, führt es dazu, dass Wasser in großen Mengen eindringen kann. Oftmals sind die Abflüsse im Motorraum oder im Kasten der Scheibenwaschanlage durch Laub verstopft und das Regenwasser kann direkt durch die Kabelöffnungen in den Fußraum eindringen. Die Lösung dafür ist recht einfach: Ihr solltet das Laub im Motorraum regelmäßig entfernen und die Abläufe durchspülen oder vorsichtig mit Druckluft durchblasen. Andere Fehlerquellen vorne im Auto können auch eine nicht korrekt eingeklebte Frontscheibe sein oder bei älteren Fahrzeugen eine poröse Gummidichtung der Frontscheibe. Auch hierbei tritt Wasser im Fußraum auf. Oder das Schiebedach ist einfach undicht geworden. In diesem Fall läuft das Wasser über den Dachhimmel und dann an der A oder B Säule nach unten. Anfällig sind bei Kombis teilweise auch die Abdichtungen der Gepäckschienen am Dach. Durch die stetige Belastung werden die Verklebungen einfach rissig mit der Zeit und Wasser dringt in das Dach ein. Eine weitere Ursache für Feuchtigkeit können die Überdrucklappen sein, diese befinden sich im Kofferraum jedes Fahrzeuges meistens versteckt unter Abdeckungen auf der äußeren rechten und linken Seite ca. auf Höhe der Stoßstange. Diese Überdruckklappen dienen dazu Luft aus dem Fahrzeug zu lassen aber Eindringen von Feuchtigkeit zu verhindern. Die Klappen bestehen aus mehreren Gummitüllen übereinander die sich überlappen. Kontrolliert, ob die Klappen nicht defekt sind oder sogar Lamellen fehlen. Die Klappen dürfen auch nicht verdeckt sein sonst können diese nicht richtig arbeiten. Meistens sind auch in den Plastikabdeckungen darüber kleine Lüftungsschlitze diese sollten auch nicht verstopft oder blockiert sein damit die Klappen ordentlich die Luft abführen können. Oft kann auch Wasser durch Öffnungen in der Karosserie eintreten wie z.B. von der Antenne oder von Spoilern, wenn die Dichtungen veraltet oder die Teile nicht richtig befestigt sind.

 

Beschlagene Scheiben

Wenn Scheiben beschlagen, liegt das an der Verdunstung von Feuchtigkeit im Innenraum des Autos. Meistens ist nur die Frontscheibe beschlagen, da sie die größte und kühlste Fläche ist, an der die verdunstende Flüssigkeit kondensieren kann. In kälteren Jahreszeiten reicht so auch nur sehr wenig Feuchtigkeit aus damit die Scheiben beschlagen. Je feuchter das Auto ist, umso stärker sind die Scheiben beschlagen. Ein Auto kann aber auch im Sommer beschlagen z.B. durch Verdunstungen aus der Klimaanlage, wenn diese intensiv benutzt wird. Im Wärmetauscher der Klimaanlage entsteht Kondensat, dass durch den Temperaturunterschied im Sommer bei höheren Temperaturen verdunstet und durch die Lüftung an die Scheiben gelangt. Gegen beschlagene Scheiben hilft am besten das Gebläse auf höchster Stufe und die Klimaanlage einzuschalten. Die Luft aus der Klimaanlage ist sehr trocken, da die Luft durch den Trockner geleitet wird, egal bei welcher Temperatureinstellung. In Autos ohne Klimaanlage sollte man die Temperatur auf die höchste Stufe stellen damit die Heizung die Luft trocknet. Sind die Scheiben stark kondensiert, sollte man dies trocknen. Dazu empfiehlt sich zum Beispiel Liquid Elements Streak Buster. Das Tuch solltet ihr aber nicht feucht in der Tür lagern, sondern es nach dem Reinigen der Scheiben mit nach Hause nehmen und trocknen.

 

Wie Gerüche entstehen und wie man diese wieder beseitigen kann

Gerüche entstehen beim biologischen Abbau von organischem Material. Durch den Abbau entstehen Gase und andere stinkende Abfallprodukte. Gerüche im Auto entstehen aber auch durch Ablagerungen von Nikotin durch das Rauchen genauso durch Ablagerungen von Glycerin durch das Dampfen. Auch die Klimaanlage kann der Übeltäter für Gerüche sein. In der Klimaanlage bildet sich immer viel Feuchtigkeit im Wärmetauscher. Kommt Schmutz und Straßendreck hinzu, riecht es sehr schnell unangenehm. In diesem Fall hilft nur noch eine professionelle Reinigung und Desinfektion der Klimaanlage. Optimal ist es, wenn man fünf Minuten vor Fahrtende die Klimaanlage abschaltet, damit sie trocknen kann und sich keine Bakterien bilden.

 

Klimaanlage reinigen

Gegen Gerüche im Auto helfen Geruchsneutralisatoren mit desinfizierender Wirkung die entweder als Aerosol in der Dose wie z.B. der Meguiars Air Re-Fresher zur einmal Anwendung oder Duft Sprays wie z.B. Chemical Guys Scents die eine antibakterielle Wirkung haben und Gerüche eliminieren. Solche Sprays können auf die Innenseite des Innenraumfilters gesprüht werden, dadurch können sie die antibakterielle Wirkung in den Bestandteilen der Klimaanlage entfalten.

Blog-Feuchtigkeit-im-Auto-4 Dies hilft bei leichten Gerüchen. Sollten die Gerüche stark sein, muss eine Desinfizierung der Klimaanlage in einer Fachwerkstatt erfolgen. Gerüche, die sich in den Teppichen oder in anderen Stoffen festgesetzt haben, durch Rauchen oder ausgelaufen Flüssigkeiten, können nur durch eine intensive Reinigung beseitigt werden. Nutzt dafür Polsterreiniger wie den Koch Chemie Pol Star und einen Nasssauger für die Teppiche, Dachhimmel usw. Ihr könnt auch mit einem Sprühextraktionsgerät arbeiten. Diese Geräte spritzen eine Reinigungslösung ins Material und saugen sie danach direkt wieder ab. Solche Geräte reinigen sehr effektiv starke Verschmutzungen und sind sehr hilfreich bei der Geruchsbeseitigung, wenn z.B. lange und stark im Auto geraucht wurde. In solchen Fällen ist das Nikotin tief ins Material eingezogen und muss durch eine Tiefenreinigung entfernt werden.


 

 

Die Ozonbehandlung

Auch auf Kunststoffen können sich die Gerüche ablagern. Diese müsst ihr ebenfalls ordentlich reinigen. Empfohlen sind dazu Innenraumreiniger wie Liquid Elements Insider. Wenn nach der Reinigung immer noch Gerüche übrigbleiben, hilft nur noch eine Ozonbehandlung. Ozon ist ein dreiatomiges Sauerstoffmolekül (O 3 ). Es tötet Pilze, Viren und Bakterien ab. Ozon ist jedoch schädlich für Menschen. Nachdem ihr ein Ozongenerator im Fahrzeug verwendet habt, muss das Fahrzeug für mindestens 24 Stunden gelüftet werden. So eine Ozonanwendung ist generell recht einfach. Stellt das Gerät zentral in eurem Fahrzeug auf, so dass die Öffnungen des Gerätes nicht verdeckt sind. Achtet dabei auf die Angaben des Herstellers in Bezug auf Laufzeit der Behandlung und der Nachlaufzeit. Beachtet dabei auch, dass das Fahrzeug im Vorfeld komplett gereinigt wurde und trocken ist, damit keine Giftstoffe entstehen. Nikotin reagiert beispielsweise mit Ozon, so dass Feinstaub entsteht, der sich in der Lunge festsetzen kann. Eine Ozonbehandlung ohne die Vorreinigung ist kaum effektiv. Feuchtigkeit beseitigen durch Aufheizen Nachdem ihr die Ursache der Feuchtigkeit gefunden und beseitigt habt, könnt ihr anfangen die Feuchtigkeit in eurem Fahrzeug zu entfernen. Wenn ihr stehendes Wasser im Auto habt z.B. durch einen Wassereinbruch, saugt das Wasser mit einem Nasssauger ab, danach könnt ihr einen Heizlüfter ins Fahrzeug stellen und den Wagen damit erhitzen, damit die restliche Feuchtigkeit verdunstet. Stellt dafür den Heizlüfter in den Fußraum und schaltet ihn ein. Öffnet unbedingt ein Fenster des Fahrzeuges damit die Luft entweichen kann. Durch das offene Fenster könnt ihr auch das Kabel des Lüfters führen. Den Lüfter könnt ihr z. B. über Nacht laufen lassen damit euer Fahrzeug komplett trocknen kann. Nehmt am besten aber nur kleine Heizlüfter. Ein Fahrzeug hat nur ein sehr geringes Innenvolumen. Grundsätzlich nur mit geeigneten kleinen Elektroheizstrahlern arbeiten und auf die Brandgefahr achten. Insbesondere die Mindestabstände des Herstellers zu brennbaren Materialien beachten.

Blog-Feuchtigkeit-im-Auto-1Auch bei kleineren Heizstrahlern werden schnell höhere Temperaturen erreicht. Kontrolliert nachdem der Lüfter ein paar Minuten gelaufen ist ob irgendwelche Teile sehr heiß geworden sind. Wenn das der Fall ist solltet ihr eine andere Position für den Lüfter wählen. Lasst den Lüfter lieber etwas länger laufen als zu kurz damit wirklich alles verdunstet. Es kann auch sein das am Anfang des Erhitzens die Scheiben beschlagen. Nach einiger Zeit wird aber auch die Restfeuchtigkeit verdunsten und durch das Fenster entweichen. Feuchtigkeit mittels Luftentfeuchter beseitigen Feuchtigkeit im Auto kann man nicht komplett vermeiden aber man kann sie verringern. In der kühleren und feuchteren Jahreszeit kann man auch einen kleinen Luftentfeuchter ins Auto stellen. Diese gibt es günstig und sie bringen schon recht viel. Luftentfeuchter sollten möglichst hoch im Auto gelagert werden z.B. auf der Hutablage. Für die Verwendung im Auto gibt es kleine Kissen die Feuchtigkeit binden. Es gibt sogar Ausführungen, die man wiederverwenden kann, wenn sie gesättigt sind durch kurzes Erwärmen in der Mikrowelle. Ich hoffe dieser Beitrag hilft euch zur Vermeidung von Feuchtigkeit und üblen Gerüchen.

 


Bleibt weiterhin sauber und haltet euer Auto glänzend, euer Dominik.

Passende Artikel
Meguiars Air Re-Fresher Odor Eliminator, Lufterfrischer, Summer Breeze, 71g Meguiars Air Re-Fresher Odor Eliminator,...
Inhalt 71 Gramm (181,69 € / 1 Kilogramm)
12,90 € *
TIPP!
Koch Chemie Pol Star, Textil-, Leder & Alcantarareiniger (Po), 1L Koch Chemie Pol Star, Textil-, Leder &...
Inhalt 1 Liter
6,90 € *
Sicher bezahlen mit herausragenden Finanzpartnern
  • PayPal
  • Visa
  • Mastercard
  • Vorkasse
  • Amazon Pay
  • Barzahlung